topimage

SLM Solutions Group AG: Prognoseanpassung für das Geschäftsjahr 2018

SLM Solutions Group AG: Prognoseanpassung für das Geschäftsjahr 2018

Lübeck, 20. Dezember 2018 – Der Vorstand der SLM Solutions Group AG („SLM“) passt seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018 an und rechnet nunmehr mit einem Konzernumsatz, der um einen zweistelligen Prozentbereich unter dem Konzernumsatz des Geschäftsjahres 2017 (82,5 Mio. Euro) liegen wird sowie mit einer zweistelligen negativen EBITDA-Marge.

Am 1. November 2018 wurde ein Umsatzziel im Bereich zwischen 90 Mio. Euro und 100 Mio. Euro kommuniziert. Einerseits haben sich Abrufe aus in 2017 geschlossenen Rahmenverträgen verzögert, andererseits müsste die Gesellschaft erhebliche Zugeständnisse bei verschiedenen Vertragsparametern gewähren, um das vorstehend genannte Umsatzziel noch zu erreichen. Diese wären dem langfristigen Unternehmensinteresse abträglich und entsprechen aus Sicht des Vorstands keiner nachhaltigen Unternehmensstrategie.

<Ende der Ad-hoc-Mitteilung>

Über das Unternehmen:

Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting). SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 400 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, den USA, Singapur, Russland, Indien und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt.