topimage

SLM Solutions wächst im dritten Quartal 2014 um 89 % – im Kerngeschäft um 141 %

SLM Solutions wächst im dritten Quartal 2014 um 89 % – im Kerngeschäft um 141 %

Lübeck, 21. November 2014 – Die SLM Solutions Group AG, ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie (oft als „3D-Druck“ bezeichnet), verzeichnete in den ersten neun Monaten 2014 ein starkes Umsatzwachstum und konnte das Tempo beim Auftragseingang weiter steigern.

 

  • Umsatzwachstum im dritten Quartal 2014 um 89,4 % auf TEUR 8.012 (Q3 Vorjahr: TEUR 4.231)

  • Wachstum im Kerngeschäft der SLM-Technologie im dritten Quartal 2014 noch deutlicher um 141,5 % auf TEUR 7.121 (Q3 Vorjahr: TEUR 2.949)

  • Auftragseingang zum 14. November mehr als verdoppelt auf 43 Maschinen (Vorjahreswert: 21 Maschinen)

  • Im Neunmonatszeitraum 2014 wuchs der Umsatz um 47,3 % auf TEUR 18.842 (9M Vorjahr: TEUR 12.789)

  • Bereinigtes EBITDA bei TEUR 785 (9M Vorjahr: TEUR 591), bereinigte EBITDA-Marge bei 4,2 % (9M Vorjahr: 4,6 %) 

 

Die Umsatzerlöse auf IFRS-Basis lagen mit TEUR 8.012 im dritten Quartal 2014 um 89,4 % über dem Wert des Vorjahreszeitraums (Q3 Vorjahr: TEUR 4.231). Bezogen auf das Kerngeschäft mit der SLM-Technologie fiel das Wachstum noch deutlicher aus und betrug 141,5 % auf nunmehr TEUR 7.121 (Q3 Vorjahr: TEUR 2.949). In den ersten neun Monaten 2014 wuchs der Umsatz um 47,3 % auf TEUR 18.842 (9M Vorjahr: TEUR 12.789), die Zahl der verkauften Maschinen erhöhte sich in diesem Zeitraum auf 27 (9M Vorjahr: 16). Der Großteil der Umsätze wurde im SLM-Segment erwirtschaftet. Im RP-Segment gingen die Umsätze planmäßig weiter zurück. SLM Solutions konzentriert sich in diesem Segment ab sofort auf den Vertrieb von Verbrauchsmaterialien.

 

Finanzvorstand Uwe Bögershausen kommentiert die Zahlen: „Wir konnten unser Wachstumstempo im dritten Quartal weiter steigern. Den Auftragseingang als wichtigster Frühindikator für das operative Wachstum haben wir im Neunmonatszeitraum gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Bei der Gesamtleistung liegen wir bereits auf dem Niveau des Gesamtjahres 2013.“ Im Berichtszeitraum lag der Auftragseingang bei 36 Maschinen (9M Vorjahr: 14 Maschinen), darin sind drei Bestellungen für das Flaggschiffprodukt SLM 500HL enthalten, das derzeit produktivste Laserschmelzsystem am Markt. Bögershausen ergänzt: „Als besonders gutes Signal werte ich das veränderte Bestellverhalten von Großkunden aus dem Industriebereich: Während im Vergleichszeitraum 2013 ausschließlich Einzelmaschinen geordert wurden, haben in den ersten neun Monaten 2014 bereits fünf Kunden mehrere Maschinen bestellt. Wir sehen, dass der Markt für metallbasierten 3D-Druck einen entscheidenden Wendepunkt überschreitet: Der zunehmende Einsatz unserer Maschinen in der industriellen Serienfertigung erweist sich als Treiber von Auftragseingang und Umsätzen.“

 

Die Gesamtleistung – die Summe aus Umsatzerlösen, Bestandserhöhungen und anderen aktivierten Eigenleistungen – wuchs angesichts der sehr guten Auftragslage gegenüber dem Vorjahr um 57,1 % auf TEUR 22.202 (9M Vorjahr: TEUR 14.131). Das größere Geschäftsvolumen führte zu einem Anstieg des Materialaufwands um 67,1 % auf TEUR 12.311 (9M Vorjahr: TEUR 7.370), die Materialaufwandsquote (in % der Gesamtleistung) lag bei 55,5 % (9M Vorjahr: 52,2 %).

 

Bereinigt um die einmaligen Aufwendungen für den IPO-Bonus lag der Personalaufwand in den ersten neun Monaten 2014 bei TEUR 5.836 (9M Vorjahr: TEUR 3.373), die bereinigte Personalaufwandsquote betrug 26,3 % (9M Vorjahr: 23,9 %). Hierbei ist der wachstumsbedingte Anstieg der Mitarbeiteranzahl zum Stichtag 30. September 2014 auf 137 zu berücksichtigen (30. September 2013: 79).

 

Unter Berücksichtigung der Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit dem Börsengang lag das bereinigte EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) in den ersten neun Monaten 2014 bei TEUR 785 (9M Vorjahr: TEUR 591), die bereinigte EBITDA-Marge belief sich auf 4,2 % (9M Vorjahr: 4,6 %). Das Nettoergebnis betrug TEUR -7.456 (9M Vorjahr: TEUR -957). Bezogen auf die Aktienanzahl von 17.980.867 entspricht dies einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von EUR - 0,42. Infolge der Emissionserlöse aus der Kapitalerhöhung erhöhte sich die Eigenkapitalquote zum 30. September 2014 auf fast 90 % (31. Dezember 2013: 41 %).

 

Der Vorstandsvorsitzende der SLM Solutions Group AG, Dr. Markus Rechlin, kommentiert die Entwicklung in den ersten neun Monaten 2014: „Wir setzen unsere zum Börsengang angekündigte Wachstumsstrategie Schritt für Schritt um und sind hier ein gutes Stück vorangekommen. So konnten wir unsere internationalen Vertriebsaktivitäten intensivieren sowie Forschung und Entwicklung durch strategische Kooperationen weiter vorantreiben. Diesen Weg wollen wir fortsetzen – denn unsere Laserschmelztechnologie hat das Potenzial, die industrielle Produktion zu revolutionieren.“

 

Finanzvorstand Bögershausen zum Jahresausblick 2014: „Auf aktueller Basis gehen wir von einem deutlichen Umsatzwachstum und einer soliden bereinigten EBITDA-Marge im Geschäftsjahr 2014 aus. Beim Auftragseingang gehen wir mittlerweile davon aus, dass wir zum Jahresende am oberen Ende des angepeilten Korridors von 40 bis 50 Maschinen liegen werden.“

 

Der Bericht der SLM Solutions Group AG über die ersten neun Monate 2014 ist ab heute auf der Unternehmenswebsitewww.slm-solutions.comim Investor Relations-Bereich abrufbar.

 

Über das Unternehmen

 

Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie (auch allgemein als “3D-Druck” bezeichnet). Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting) sowie der Vakuum- und Metallgießanlagen. SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 100 Mitarbeiter in Deutschland, den USA und Singapur. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt. SLM Solutions steht für technologischen Fortschritt und innovative und hocheffiziente integrierte Systemlösungen.