topimage

TURBO EXPO 2018: SLM Solutions stellt die Additive Fertigungstechnologie vor

Turbomachinery Technical Conference and Exposition, 12.-14. Juni in Norwegen

 

Lübeck, 11. Juni 2018. Die TURBO Expo, die führende Fachmesse für Turbomaschinen-Profis, findet erstmals vom 12.-14. Juni in Lillestrøm (Oslo) statt. Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck präsentiert das gesamte Portfolio der metallbasierten additiven Fertigungstechnologie am Messestand 215.

Die dreitägige Messe ist die Pflichtveranstaltung für führende Fachleute und Entscheidungsträger der Branche, deren Innovationen und Know-How die Zukunft der Turbomaschinenindustrie mitgestalten. Bereits seit 1954 bietet die TURBO EXPO einzigartige Networking-Möglichkeiten für die Fachbesucher aus den Bereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Maschinenbau und Energiewirtschaft. In diesem Jahr liegt ein Fokus auf MRO (Maintenance, Repair and Overhaul) mit den neuesten Trends aus den Bereichen Digitalisierung und Additive Manufacturing.

In Lillestrøm können sich norwegische, skandinavische und weltweit agierende Unternehmen am Messestand 215 bei SLM Solutions über die Leistungsfähigkeit der metallbasierten additiven Fertigungstechnologie informieren. Die Experten für den 3D-Druck präsentieren den Fachbesuchern die vollständige Prozesskette (Closed Loop) der generativen Fertigung von der Datenerstellung über den Schmelzvorgang bis hin zur Pulverrückgewinnung und Wiederaufbereitung.

Mit einem guten Mix aus Wissenstransfer und Networking wird SLM Solutions das Thema additive Manufacturing auch in Norwegen weiter sensibilisieren. Im Zentrum der Beteiligung von SLM Solutions steht die Vorstellung der SLM® Technologie, der Prozesse, Maschinen und Materialien. „Wir zeigen an vielen praktischen Beispielen, wie Bauteile aus Metallpulver im Selective Laser Melting Verfahren schichtweise zu stabilen geometrisch komplexen Strukturen aufgeschmolzen, Bauteile optimiert und ganze Baukomponenten gefertigt werden können. Ferner präsentieren wir die Integration der SLM® Fertigungstechnologie in schlanke wettbewerbsfähige Produktionsprozesse. Dies führt zu einem vereinfachten Herstellungsprozess, geringeren Kosten pro Teil und kürzeren Vorlaufzeiten. Anforderungen, die immer häufiger auch bei der Optimierung von Turbomaschinen genannt werden“, erklärt Stefan Ritt, Vice President - Head of Global Marketing and Communications der SLM Solutions Group AG.