Automobilindustrie

Industrialisierung der additiven Fertigung für die Serienproduktion in der Automobilindustrie

Produktiver durch die additive Fertigung? Das ist möglich und wir unterstützen Sie dabei. Je nach Anwendungsfall kann eine für den SLM® Prozess im Hinblick auf Funktion und Produktion optimierte Teilekonstruktion zu verbesserter, maximaler Leistungsfähigkeit und Kostenreduktion führen. Davon profitieren beispielsweise OEMs und Tier 1-Lieferanten in der Automobilindustrie. Die additive Fertigung kann der Türöffner für eine flexible Produktionslinie zur Anpassung an kundenspezifische Fahrzeugprogramme und Modell-Upgrades mit kürzerem Zeitrahmen sein.

Vom Prototypenbau bis zur Serienproduktion, entdecken Sie unten die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten der SLM® Technologie in der Automobilindustrie.

Für uns ist SLM Solutions ein leistungsstarker, langfristiger strategischer Partner, der für unsere Divergent Adaptive Production Systeme™ die passende Soft- und Hardware für die metallbasierte additive Fertigung liefert. Wir glauben, dass sich durch diese Fertigung die Art und Weise verändern wird, wie Fahrzeuge entworfen, konstruiert, gefertigt und montiert werden.

Kevin Czinger, CEO bei Divergent 

Erfolgsgeschichte

Bugatti® Active Heat Shield

Maschine: SLM®280 Twin
Material: AlSi10Mg 
Schichtdicke: 60µm
Bauzeit: 4 hr 4min pro Bauteil

Dass die Verwendung der selektiven Laserschmelztechnologie bei Bugatti zunimmt, zeigt ein Bauteil, welches sogar seit der Auslieferung des ersten Bugatti Chiron im Atelier des Supersportwagen-Herstellers im französischen Molsheim in alle Fahrzeuge in Serie verbaut wird. Es handelt sich dabei um eine kleine Konsole mit integrierter Wasserkühlung, die als aktives Hitzeschild mit einer ganz bemerkenswerten Reduzierung der weitergeleiteten Temperaturen aufzutrumpfen vermag.

Erfolgsgeschichte

Generativ gefertigtes PKW-Schwenklager von Hirschvogel Tech Solutions

Maschine: SLM®500 Quad
Material: AlSi10Mg
Schichtdicke: 60 µm
Bauzeit: 2d 7h 23min (full load, 1 Bauteil)

Die Entwicklung des PKW-Schwenklagers von Hirschvogel Tech Solutions erfolgte auf Basis eines ganzheitlichen Ansatzes, der die gesamte Prozesskette der generativen Fertigung berücksichtigt. Das Bauteil repräsentiert eine hohe Entwicklungskompetenz im Leichtbau sowie in der Anwendung bionisch-orientierter Designs, sodass im Halsbereich eine Gewichtseinsparung von 40% gegenüber konventionell gefertigten Ausführungen erreicht wurde. Die stützstrukturarme Fertigung bedingt darüber hinaus eine Reduzierung des Nachbearbeitungsaufwands.

DOWNLOAD Fallstudie

Erfolgsgeschichte

E-Motorgehäuse vom Lions Racing Team

Maschine: SLM®280 Twin
Material: AlSi10Mg
Schichtdicke: 30µm
Bauzeit: 20h 1min (full load 4 Bauteile)

Das Lions Racing Team der Technischen Universität Braunschweig hat ein additiv gefertigtes Motorgehäuse für ihren elektrischen Rennwagen konstruiert. Die robuste Aluminiumkonstruktion verbessert die Verbindungsfestigkeit bei gleichzeitiger Steigerung der Kühlleistung durch additives Design.

DOWNLOAD CASE STUDY

Erfolgsgeschichte

Bugatti® Brake Caliper

Maschine: SLM®500 
Material: Ti6AL4V 

Nicht nur Funken fliegen bei dem dynamischen Prüfstandtest des Bremssattels von Bugatti; es ist auch zeitgleich das volumetrisch größte funktionelle Titanbauteil, welches mit dem selektiven Laserschmelzverfahren hergestellt wurde. Das additiv hergestellte Metallteil kann extreme Festigkeits-, Steifigkeits- und Temperaturanforderungen bei hohen Geschwindigkeiten bewältigen. Der Bremssatteltest ergab eine Zugfestigkeit von 1.250 N/mm2 und eine Materialdichte von über 99,7%. Das Bauteil wurde mit dem Fraunhofer IAPT (ehemals Laser Zentrum Nord) und der Bionic Production AG hergestellt.

Materialien für Anwendungen in der Automobilindustrie

SLM Solutions bietet geeignete Pulver- und Parametersätze für die gängigsten Pulver in der Automobilindustrie an:

  • Al-Basislegierungen: AlSI10Mg, ALSi7Mg and AlSi9Cu3
  • Ni-Basislegierungen: IN626
  • Fe-Basislegierungen: 1.2709, 316L (1.4404)

 

Mehr Materialien

Selective Laser Melting Solutions for Automotive Applications

  • Aluminium Halterungen

    Die SLM® Technologie ermöglicht die Herstellung von Halterungen, wie z.B. Motorhalterungen aus Aluminium, die mit internen Kühlkanälen gefertigt werden. Diese fungieren als aktiver Hitzeschild für die Elektropumpe des Motors. Die komplexe Geometrie kann im Vergleich zu traditionellen Herstellungsverfahren kostengünstiger gefertigt werden und wird bereits heute in Serie produziert.

  • Bremssattel

    Die Produktion von Bremssätteln erfolgt bereits heute mit Hilfe von SLM® Maschinen und wird derzeit in die Serienproduktion überführt. Der entscheidende Vorteil der additiv gefertigten Bremssättel liegt darin, dass die Bauteile trotz konsequenter Leichtbauweise höchsten Temperaturen und Belastungen standhalten und so den hohen Anforderungen der Automobilindustrie bei gleichzeitiger Gewichtseinsparung entsprechen.  

  • Motorgehäuse

    Die Neukonstruktion von Motorgehäusen mit konformen Kühlkanal sind insbesondere in der E-Mobilität erforderlich. Die SLM® Technologie ermöglicht in diesem Fall die Herstellung von robusten Aluminiumteilen mit verbesserter Verbindungsfestigkeit und Kühlleistung.

Qualitätsstandards für die Automobildindustrie

SLM® Maschinen von SLM Solutions erfüllen die industriellen Sicherheitsstandards der Branche. Wir geben unser Wissen gerne weiter und helfen Automobilherstellern bei der Zertifizierung des additiven Fertigungsprozesses nach IATF 16949. Lassen Sie uns gemeinsam Ihre metallbasierte additive Fertigung vorantreiben.

 

Kontakt