Gesundheitswesen

Vorteile der additiven Fertigung im Gesundheitswesen

Qualifizierte Serienfertigung von chirurgischen Implantaten, medizinischen Geräten und Zahnprothesen! 

Hersteller medizinischer Geräte nutzen zunehmend die metallbasierte additive Fertigung zur Herstellung von medizinischen und zahnmedizinischen Bauteilen. Selektives Laserschmelzen ist die ideale Produktionstechnik, um bestimmte Funktionen in Komponenten medizinischer Geräte zu integrieren, z.B. die Fertigung von chirurgischen Implantaten mit Gitterstrukturen für eine verbesserte Osseointegration und reduziertes Stress-Shielding. 

Für das SLM® Verfahren optimierte und an die Anatomie des Patienten angepasste Konstruktionen erzeugen oft komplexe bionische Geometrien, die nur mit dem selektiven Laserschmelzen effizient hergestellt werden können. Die SLM® Technologie bietet Anwendern Produktivitäts- und Kostenvorteile im Vergleich zu herkömmlichen Fertigungsverfahren.

Erfolgsgeschichte

Hüftgelenkpfannen mit integrierter Gitterstruktur

Maschine: SLM®280 
Material: Ti6Al4V
Schichtdicke: 60µm
Bauzeit: 15 h (full load, 34 Bauteile)

Die Bauplatte der SLM®280 hat Kapazitäten für insgesamt 34 Hüftgelenkpfannen (Ø44mm), was aufgerundet eine Bauzeit von einer knappen halben Stunde pro Bauteil bedeutet. Eine poröse Struktur auf der Außenfläche der Bauteile erleichtert die Osseointegration. SLM® Maschinen sind in der Lage,  feine Details zu erreichen, die über die gesamte poröse Geometrie für eine optimale Verbindung zwischen Implantat und Knochen erforderlich sind, um die Langzeitstabilität des Implantats durch Knocheneinwuchs zu fördern. Das selektive Laserschmelzen ermöglicht es dem Anwender, das Design und die Herstellung der Gitterstreben hinsichtlich Form, Größe, Orientierung und Abstand zu steuern. Dieses Maß an Kontrolle lässt sich mit herkömmlichen Plasmaspritzbeschichtungsverfahren nicht erreichen.

DOWNLOAD BROSCHÜRE

Erfolgsgeschichte

Patientenspezifische Kiefer-Gesichts-Implantate

Maschine: SLM®125
Material: Ti Gd. II & Ti6Al4V
Schichtdicke: 30µm

Diese maxillofazialen Implantate werden speziell für die Anatomie des Patienten auf der Grundlage der CT-Scan-Bilder des Patienten entworfen und hergestellt. Sie ermöglichen sowohl einen effizienteren chirurgischen Eingriff als auch eine funktionelle und kosmetische Wiederherstellung. Die Herstellung patientenspezifischer und maßgeschneiderter CMF-Implantate durch das selektive Laserschmelzen ist im Vergleich zu herkömmlichen CNC-Frästechniken effizienter und wirtschaftlicher.

DOWNLOAD BROSCHÜRE

Materialien für Anwendungen im Gesundheitswesen

SLM Solutions bietet eine große Anzahl qualifizierter Metallpulver zur Verwendung auf unseren Selective Laser Melting Maschinen an, die häufig in der Gesundheitsbranche eingesetzt werden. Alle von SLM Solutions angebotenen Materialien sind hinsichtlich ihrer Chemie, sphärischen Struktur, Partikelgrößenverteilung, Trockenheit und Fließfähigkeit qualifiziert. Wir bieten validierte Prozessparameter für alle Biomaterialien auf allen unseren Maschinen an.

  • TI-Basislegierungen: Ti6Al4V Gd. 23, Ti (Grade 2)
  • Co-Basislegierungen: CoCr28Mo6, SLM® MediDent
  • Rostfreier Stahl: 316L (1.4404), 17-4PH (1.4542)

Nicht das richtige Material? Andere Biomaterialien sind auf Anfrage erhältlich.

Weitere Materialien

Selective Laser Melting Solutions for Healthcare Applications

  • Orthopädische Implantate

    Mit der SLM® Technologie werden Hüft-, Knie- und Gliedmaßen-Implantate hergestellt.

  • Kranio-maxillofaziale Implantate

    Patientenspezifische und individuelle CMF-Implantate weisen komplexe Geometrien auf, die mit dem selektiven Laserschmelzen effizient hergestellt werden können.

  • Zahnprothesen

    Ob Zahnkronen und -brücken, RPDs, Implantat-Stege, Implantat-Rahmen, Implantat-Abutments oder kieferorthopädische RMEs – die SLM® Technologie garantiert eine präzise Fertigung!

  • Chirurgische Instrumente

    Chirurgische Instrumente werden zurzeit als Prototypen und in Kleinserien mit der SLM® Technologie hergestellt.